Masturbator Shop – Sexspielzeug zum Masturbieren

Masturbieren

Masturbieren – Was ist das?

Unter Masturbieren versteht man, wie bereits kurz im oberen Absatz erwähnt, die geschlechtliche Selbstbefriedigung von sich selbst oder anderen Personen. Die häufigste Form der Masturbation ist die Benutzung der Hand, jedoch kann die Befriedigung von anderen auch oral erfolgen.

Woher kommt das Wort Masturbieren?

Masturbation kommt aus dem Lateinischen und leitete sich von dem Wort masturbari ab, was so viel bedeutet wie “mit der Hand schänden”. Im Allgemeinen wird Masturbation als die geschlechtliche Befriedigung der eigenen Person oder die von anderen Personen gesehen. Unter einem Masturbator versteht man ein Sexspielzeug, das während dem Masturbieren zum Einsatz kommt und einem einen wundervollen Orgasmus bescheren soll.

Was sind Gründe für das Masturbieren?

Für jede Person gibt es unterschiedliche Gründe, warum sie angefangen haben, zu masturbieren. Meistens beginnt man mit dem Erreichen der Pubertät sich für solche Dinge wie Sex und Selbstbefriedigung zu interessieren, da in diesen Jahren die Libido ausgebildet wird. Typische Gründe für das Masturbieren wären zum Beispiel: zur Entspannung, dem Abbau von Stress und Frustration oder simpel und einfach Geilheit.

Mit Masturbator zum Orgasmus

Generell kommt man beim Masturbieren eigentlich immer zum Orgasmus. Einer der Vorzüge des Masturbierens ist, dass man sich ja selbst befriedigt und genau weiß, was einen zum Höhepunkt treibt und einem gefällt. Generell sollte man während dem Selbstbefriedigen jedoch völlig entspannt sein und sich an einem Ort befinden, an dem man sich wohl fühlt und man das Gefühl hat, ungestört zu sein (außer das entspricht den eigenen sexuellen Vorlieben und Neigungen).

Unterschied Orgasmus zum Geschlechtsverkehr

Die Orgasmen bei der eigenen Selbstbefriedigung und beim Sex sind schwer miteinander zu vergleichen. Doch beide Arten zum Höhepunkt zu kommen sind gleichermaßen erfüllend. Während beim Sex auch auf das Vergnügen des Partners geachtet werden muss, hat man beim Masturbieren die Freiheit, sich nur auf sich selbst konzentrieren und sich um sein eigenes Vergnügen kümmern zu können.

Wer masturbiert häufiger – Frauen oder Männer?

Es ist bewiesen, dass Männer häufiger masturbieren als Frauen. Im Schnitt befriedigt sich jeder Mann bis zu vier mal die Woche selbst, während eine Frau es nur ein bis zwei mal die Woche tut. Gerade in den letzten Jahren hat allerdings das Masturbieren bei Frauen deutlich zugenommen.

Wie und wie oft masturbieren Frauen?

Während das Masturbieren (Selbstbefriedigung) bei Männern manchmal etwas animalisch wirken kann, versucht sich die Frau in den meisten Fällen eine angenehme Umgebung und Atmosphäre zu schaffen, wie zum Beispiel mit Hilfe von Musik und Kerzen. Häufig bedient sich die Frau ihrer eigenen Fantasie und stellt sich eine Situation und einen attraktiven Partner vor, während sie mit der Hand ihre Klitoris stimuliert. Diese Form der Masturbation ist sehr einfach gehalten. Nun werden jedoch oft die Hände der Frau durch verschiedenste Dildos und Vibratoren in unterschiedlichsten Farben, Formen und Größen ersetzt.

Wie und wie oft masturbieren Männer?

Die häufigste Art für Männer zu Masturbieren (Selbstbefriedigung) ist mit dem Gebrauch der Hand. Diese stimuliert das steife Glied, indem man sie daran auf und ab fahren lässt. Ebenso können die Hoden, als auch die Eichel des Penis durch Streicheln angeregt werden. Aber auch für sie gibt es sogenannte Masturbatoren. Eines der häufigsten Sextoys für Männer ist die Sexpuppe oder der Flashlight Masturbator.

Die Vorteile des Masturbierens

Das gute am Masturbieren ist, es bietet nur positive Aspekte. Nicht nur ist das tägliche Training des Geschlechtsorgans potenzsteigernd, sondern wirkt sich auch noch fördernd auf die Gesundheit aus! Denn es wird verstärkt Muskelaufbau betrieben und regelmäßige Masturbation wirkt sich meist positiv auf die Qualität des eigenen Spermas aus.
Aber auch Frauen gewinnen nur, wenn sie masturbieren. Dadurch wird ihre Beckenbodenmuskulatur gestärkt und somit auch der Sex schöner empfunden.

Allgemein ist erwiesen, dass das Masturbieren Menschen glücklicher und ausgeglichener macht, da die sexuellen Bedürfnisse befriedigt sind. Des Weiteren fängt man an, sich in seinem eigenen Körper wohler zu fühlen. Doch am wichtigsten ist, dass man während des Masturbierens seinen eigenen Körper und seine Vorlieben kennenlernt. Wer nicht masturbiert, weiß nicht, was einem dann auch beim Sex gefällt und muss erst sämtliche Dinge ausprobieren und kommt eventuell nicht gleich zum Orgasmus. Folglich gilt auch beim Masturbieren das Sprichwort “Übung macht den Meister”, denn wer sich häufig selbst befriedigt, wird immer besser darin, sich selbst und anderen Lust zu verschaffen.

Die Nachteile des Masturbierens

Das schöne an der Selbstbefriedigung ist, dass sie keinerlei Schattenseiten oder Nachteile bietet. Jedem steht es frei, ob er masturbieren will oder nicht, aber es lohnt sich definitiv.

Ab welchem Alter kann man masturbieren?

Für das Masturbieren gibt es keine Altersbegrenzung. Egal ob man vierzehn oder 84 ist – jeder kann, darf und soll masturbieren.
Im Normalfall fängt man mit dem Masturbieren im Teenager Alter an, da dort das erste Interesse am anderen Geschlecht und die sexuellen Bedürfnisse geweckt werden. Es ist sehr unterschiedlich, in welchem Alter man das Masturbieren beginnt.
Aber bei Jungen und Männern findet die erste Selbstbefriedigung meist zwischen dem zwölften und vierzehnten Lebensjahr statt. Doch diese Zeitspanne ist keine strikte Vorgabe, an die man sich halten muss. Denn wenn man bereits mit zehn angefangen hat, sich selbst zu befriedigen oder das erste Mal Masturbieren vielleicht noch vor sich hat, ist das auch nicht schlimm. Hauptsache man hat Spaß daran.

Im Prinzip fangen Mädchen und Frauen ebenfalls mit dem Eintritt in die Pubertät mit dem Masturbieren an, jedoch passiert dies in jungen Jahren nicht so oft wie bei Jungs. Jedoch nimmt die Häufigkeit des Masturbierens mit dem Alter der Mädchen zu.

Nimmt man beim masturbieren ab?

Ob man wirklich beim Masturbieren abnimmt ist umstritten. Denn natürlich verbrennt man dabei Kalorien und es werden auch verschiedenste Muskeln in Anspruch genommen, aber wirklich große Abnehmerfolge von beispielsweise zehn Kilo kann man damit allein nicht erreichen.

Denkt man beim Masturbieren an eine andere Person?

Die Entscheidung, ob man bei der Selbstbefriedigung an eine andere Person denken möchte, bleibt jedem sich selbst überlassen. Sollte man nicht den Wunsch nach einer eigenen Fantasie während des Onanieren hegen, besteht immer noch die Möglichkeit mit Hilfe eines Pornos Abhilfe zu schaffen.

Gibt es Hilfsmittel, die man zum Masturbieren benutzen kann?

Hierbei sollte man zunächst einmal zwischen den Hilfsmitteln für den Mann und für die Frau unterscheiden.

Für die Frau gibt es Hilfsmittel wie Dildos und Vibratoren. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Produkten, die das Masturbieren für die Frau unterhaltsam und erfüllend gestalteten. Bei Vibratoren gibt es beispielsweise ein Produkt, dass die Frau sowohl anal als auch an ihrer Klitoris und ihrem G-Punkt stimuliert. Aber auch die verschiedene Größen und Formen der Sextoys sorgen für Abwechslung und purem Lustempfinden im Bett.

Für den Mann existieren wiederum andere Sextoys, mit denen er seine Fantasien während des Masturbierens lebhaft gestalten kann. Geschaffen dafür sind Masturbator und Sexpuppen.

Warum sind Sexpuppen beim Masturbieren so beliebt?

Sexpuppen ermöglichen Männern ihre Fantasien so gut wie möglich auszuleben – selbst wenn sie gerade nicht in einer Beziehung sind. Durch die Sexpuppen mit ihren unterschiedlichsten Features ist jedes Masturbieren ein pures Wohlfühlerlebnis und macht immer wieder Lust auf mehr. Verschiedenste Funktionen innerhalb der Sexpuppen (zum Beispiel verschiedene Vibrationen und Vibrationsstufen) steigern das Lustempfinden und die Erregung.

Bekomme ich mit einer Sexpuppe auch einen Orgasmus?

Mit einer Sexpuppe einen Orgasmus zu bekommen, ist so gut wie garantiert. Man kann sich die Puppe nach seinen eigenen Vorlieben aussuchen und so ein perfektes Modell für einen selbst finden, dass die Vorstellung und Fantasie perfekt macht.

Zu welcher Tageszeit wird am meisten masturbiert?

Masturbiert wird am häufigsten Abends oder Nachts kurz vor dem Einschlafen.

Wie lange kann man masturbieren?

Auch das ist unterschiedlich. Wenn man oft masturbiert kennt man seine Vorlieben und weiß, wie man es anstellen muss, um schnellstmöglich zum Orgasmus zu gelangen. Doch gerade in den meisten Fällen möchte man eben nicht schnell seinen Höhepunkt erreichen, um das Gefühl der Lust solange wie nur möglich aufrecht zu erhalten. Hierbei ist es wieder von Vorteil, wenn man oft onaniert, da die Ausdauer beim Sex oder Selbstbefriedigen dadurch gestärkt wird.

Masturbieren in einer Beziehung – geht das?

Es geht nicht nur, in den meisten Fällen ist das sogar ein Muss. Auch in einer Beziehung muss der Partner seine Vorlieben kennen, damit der Sex möglichst für beide ein schönes Erlebnis und erfüllend wird. Gerade wenn man in einer Partnerschaft lebt und die Frau gerade momentan ihre Periode hat, nimmt die Selbstbefriedigung einen neuen Stellenwert ein. Denn schließlich hat der Mann während dieser Zeit trotzdem sexuelle Bedürfnisse, die befriedigt werden sollten. Auch bei Fernbeziehung ist das Masturbieren wichtig – ob allein oder mit dem Partner über Skype oder Telefon.

Gibt es beim Masturbieren irgendwelche Nebenwirkungen?

Wie bereits unter dem Aspekt “Nachteile des Masturbierens” geschildert, gibt es keine Schattenseiten der Selbstbefriedigung. Die Behauptung, dass zu häufiges Onanieren in den späteren Lebensjahren Gesundheitsschäden auslösen kann, ist nicht wahr.